Liebe Patient*innen, liebe Eltern,

aus aktuellem Anlass möchten wir Sie über unsere verschärften Regeln aufmerksam machen.

Wir möchten Sie bitten, nur noch mit dem Patienten und einer Begleitperson zum Termin zu kommen. Die Mitnahme von Geschwistern und weiteren Begleitpersonen möchten wir aufgrund der aktuellen Lage bitten zu vermeiden.

Zudem können wir leider den Zutritt akut erkrankter Patienten (selbst Schnupfennasen gehören dazu) und deren Eltern aufgrund der Coronapandemie nicht gestatten.

Wir sind keine Akut-Praxis, sondern behandeln insbesondere chronisch kranke Kinder und Jugendliche, die wir ganz besonders gut schützen müssen.

Auch wenn für begleitende Eltern die 3G-Regel nicht gilt, so sind wir Ihnen in Anbetracht der vulnerablen Patientengruppe, die wir betreuen, sehr dankbar, wenn Sie als ungeimpfte Begleitperson zum Termin ein aktuelles Testergebnis vorlegen.

Im Rahmen des neuen Infektionsschutzgesetzes vom 24.11.2021 haben wir einen Fragebogen für Besucher vorbereitet, den Sie gerne auch schon vor Ihrem Besuch ausfüllen dürfen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis, dass wir diese Maßnahmen umsetzen müssen. Es ist letzten Endes auch nur zu Ihrem eigenen Besten!

Kindernierenzentrum Bonn

Im Frühjahr 2020 haben wir - Gesa Schalk und Bernd Hoppe - als Kindernephrologen das erste ambulante Kindernierenzentrum in Deutschland eröffnet. Wir arbeiten in einem erfahrenen Team zusammen mit (Kinder-)-krankenschwestern (mit Fachweiterbildung Nephrologie), Kinderpsychologen und Ernährungsberatern.

Darüber hinaus werden wir tatkräftig unterstützt vom ITZ (interdisziplinäre Frühförderung, Ergotherapie und Physiotherapie) , dem Bunten Kreis Rheinland (Sozialdienst), von Musik- und Kunsttherapeuten und Lehrern, die den Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern umfassend und motiviert zur Seite stehen.

Wir bieten die routinemäßige Diagnostik und Behandlung des gesamten Spektrums der Kindernephrologie an, hierzu gehören auch Spezialsprechstunden sowie selbstverständlich alle gängigen Dialyseverfahren und Nierenersatztherapien und die Vorbereitung und Nachbetreuung von (Nieren)transplantation. Das KNZ betreut Patienten aus einem Einzugsgebiet, das den südlichen Teil Nordrhein-Westfalens sowie den nördlichen Teil von Rheinland-Pfalz erfasst.

Es macht uns allen große Freude, den kranken Kindern, Jugendlichen und deren Eltern und Familien eine gesamtheitliche und sehr spezialisierte Betreuung vom neugeborenen- bis ins junge Erwachsenenalter bieten zu können.

Informieren Sie sich auf den nächsten Seiten über uns oder nehmen Sie über unsere Email-Adresse gern Kontakt mit uns auf: info@knz-bonn.de.

Hilfe für die Ukraine
News

Wir helfen bei der Sammlung von Medikamenten für Ärztinnen und Ärzte in der Ukraine

Info
Imagefilm des KNZ
Infofilm

Das KNZ stellt sich vor

Anschauen
WDR Lokalzeit berichtet über das KNZ
TV-Beitrag

WDR Lokalzeit berichtet über das KNZ

Anschauen

Wichtiges auf einen Blick

Untersuchung mit Stethoskop
Vor Ihrem Besuch

Alles was Sie vor Ihrem Besuch bei uns wissen müssen.

Info
Daumen auf Mobiltelefon
Terminvergabe

Alle Infos zur Terminvergabe.

Info
Ärztehaus von außen
Kontakt

So finden Sie uns.

Kontakt

Informationen zum Coronavirus

Desinfizieren der Hände

Aufgrund der derzeitigen Situation zum Coronavirus gelten im Kindernierenzentrum erweiterte präventive Verhaltensregeln. Wir haben unsere Praxisabläufe angepasst und bitten Sie daher, folgende Punkte zu beachten:

  • wenn bei Ihnen oder Ihrem Kind Krankheitszeichen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen oder Fieber auftreten sollten und Sie befürchten, sich mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) angesteckt zu haben:
    Melden Sie sich unbedingt vorher telefonisch an, bevor Sie in die Praxis kommen. So schützen Sie sich und andere. Gegebenenfalls wird der Termin verlegt und Sie erhalten schon am Telefon den Hinweis auf eine für Ihre Region zuständige Stelle für die weitere Abklärung
  • Eltern und Kinder ab 6 Jahre müssen in der Praxis einen Mund-Nasenschutz tragen und die gebotenen Abstandsregeln beachten.
  • Besucher (nicht Patienten) werden gebeten, nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung das KNZ zu betreten.
  • Fahrdienste werden gebeten, begleitungsbedürftige Dialysepatienten bereits im Vorraum an unser Pflegepersonal zu übergeben.
  • Für alle gilt: Sollten Sie zusätzlich Kontakt zu einer nachweislich mit dem aktuellen Coronavirus infizierten Person gehabt haben oder in den letzten zwei Wochen in einem Ausbruchsgebiet gewesen sein, kontaktieren Sie uns unbedingt zuerst telefonisch.

Derzeit können alle geplanten Termine ohne Einschränkung stattfinden, wir bemühen uns um möglichst kurze Wartezeiten. Müssen Sie einen Termin dennoch absagen, so teilen Sie uns dies bitte telefonisch unter 0228 688 38 60 oder per Mail an info@knz-bonn.de mit.

Vielen Dank!